FAQ, Überblick und Einführung

Im Todesfall des Kontoinhabers

Vorbereitung

Es gibt verschiedene Vorkehrungen, die Kontoinhaber treffen können, um sich auf solch einen Fall vorzubereiten.

Zunächst sollten Sie sich versichern, dass Ihr BullionVault-Konto exakt den Namen und die Adresse aufweisen, die auf der Todesurkunde stehen werden. Bei Konten für Personen sollte der Vor- und Nachname ohne Abkürzungen voll ausgeschrieben sein. Wir raten Ihnen sehr, dass Ihr Name auf Ihrem BullionVault-Konto derselbe wie der auf Ihrem Bankkonto ist. Sollte der Name auf der Sterbeurkunde und / oder auf Ihrem BullionVault-Konto und / oder auf dem verlinkten Bankkonto nicht (exakt) derselbe sein, könnte dies Schwierigkeiten und Sonderkosten für Ihren Testamentsvollstrecker bzw. Vermögensverwalter verursachen.

Sie sollten sicherstellen, dass Ihr Testamentsvollstrecker einen Ausdruck Ihres BullionVault-Kontoauszuges oder eines anderen Dokuments, das Ihr Edelmetalleigentum nachweist, zusammen mit Ihren eventuell anderen Anlagenachweisen vorfinden wird. Diese sollten auch einen Ausdruck unserer Kontaktangaben beinhalten. Womöglich möchten Sie auch Vorbereitungen treffen, damit dieser gegebenenfalls Zugang zu Ihrem BullionVault-Konto und Ihrem E-Mail-Konto hat.

Sie können eine Dokument zur Mitteilung Ihres Wunsches im Todesfall hochladen, um die Person/en zu nennen, die wir evtl. kontaktieren sollen. Lesen Sie, wie man ein Dokument hochlädt.

Verwaltung nach dem Tod

Schritt 1: Sterbefallmitteilung

Ihr Testamentsvollstrecker sollte uns so bald wie möglich kontaktieren.

Nach der Sterbefallmitteilung werden wir dies nachprüfen, in dem wir versuchen werden, Sie über Ihre Postadresse, Ihre Email-Adresse und telefonisch zu kontaktieren (nach den Angaben, die auf Ihrem BullionVault-Konto gespeichert sind).

Wenn keine begründeten Zweifel bezüglich des Sterbefalls bestehen, werden wir innerhalb von 7 Tagen beginnen, Ihr BullionVault-Konto aufzulösen.

Schritt 2: Korrekter legaler Vorgang

Wir werden zuerst eventuell unsere Rechtsanwälte kontaktieren. Sie sind Mitglieder einer internationalen Organisation, die grenzübergreifend Rechtsanwälte verbindet, die sich mit der Vermögensabwicklung von verstorbenen Menschen beschäftigen. Je nachdem, in welchem Land der Kontoinhaber gestorben ist und was seine Nationalität ist, werden uns unsere Rechtsanwälte mit Rechtsanwälten in dem jeweiligen Land in Verbindung setzten.

Ihr Testamentsvollstrecker muss uns die relevanten Dokumente zukommen lassen, die für die Gerichtsbarkeit Ihres Vermögens relevant sind. Normalerweise wir Ihr Testamentsvollstrecker sowohl in Ihrem Testament als auch in anderen Dokumenten genannt, die nach Ihrem Tod ausgestellt werden und die von einer offiziellen Behörde (normalerweise ein Gericht) gestempelt werden. BullionVault benötigt diese Dokumente und die Sterbeurkunde des Kontoinhabers.

Wir werden eine Kopie davon behalten und eventuell die Originale zusammen mit der Anweisung für die notwendigen Kontrollen unseren Rechtsanwälten zukommen lassen. Die Rechtsanwälte werden uns die Vollmacht geben, von bestimmten Personen (normalerweise Ihr Testamentsvollstrecker) Anweisungen bezüglich der Abwicklung Ihres BullionVault-Kontos anzunehmen. Unsere Rechtsanwälte werden die Gültigkeit und die Vollständigkeit der Dokumente in der relevanten Gerichtsbarkeit prüfen.

Sobald wir diese Anweisung von den Rechtsanwälten erhalten haben, in denen bestätigt wird, mit wem wir wegen der BullionVault-Kontoabwicklung zusammen arbeiten werden, werden wir auf unserer Datenbank den BullionVault-Kontoinhaber "Estate of Decd." (="Vermögen von Verstorbener) umbenennen.

Schritt 3: Kontoauszug des Verstorbenen

Wir werden einen einzigen ausgedruckten Kontoauszug per Kurier an die bei BullionVault gespeicherte Adresse senden.

Wir werden einen einzigen ausgedruckten Kontoauszug per Kurier an eine Adresse senden, die von Ihrem Testamentsvollstrecker genannt wird.

Danach werden wir die schriftliche Anweisung ungefähr im folgenden Format erwarten.

Schritt 4: Anweisungsformat

Ihr Testamentsvollstrecker sollte uns per Kurier das folgende Schreiben senden:

Name Ihres Testamentsvollstreckers,AdresseKontaktangaben

An BullionVault

Benutzername bei BullionVault: ....................

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Bezug auf das Vermögen von ......................... bitten wir Sie, das Edelmetall des oben angegebenen Kontos in in US Dollar/Sterling/Euro* zu verkaufen und den Erlös auf das folgende Konto zu überweisen:

Name der Bank(Bank name)  
BLZ(Sort code)  
Kontoinhaber(Account holder)  
Kontonummer(Account number)  
SWIFT BIC  
IBAN  

Ich bewillige hiermit, das Abziehen der Rechtsanwalt- und Sonderkosten in Höhe von entweder 1% des Kontowerts oder von $500 (der höhere Betrag ist geltend) ohne meine zusätzliche Zustimmung.

Unterschrift  
Name und Nachname  
Datum  

*Passend ausstreichen

Unsere Postadresse finden Sie unter unseren Kontaktangaben.

HINWEIS: Nachdem wir den korrekten Ablauf eines Todesfalles in der relevanten Gerichtsbarkeit festgelegt haben, ist BullionVault bevollmächtigt, Anweisungen diesbezüglich von dem Testamentsvollstrecker anzunehmen. Danach ist es wichtig, die obige Unterschrift unabhängig nachprüfen zu lassen, um zu bestätigen, dass sie die des Testamentsvollstreckers ist. Im Normalfall sollte der Testamentsvollstrecker diesen Brief und seinen Pass bzw. Personalausweis einem Rechstanwalt vorlegen, der diesen Brief befürworten und/oder stempeln und uns seine Kontaktangaben geben soll, damit wir die Befürwortung nachprüfen können. Der Testamentsvollstrecker muss uns per Kurier diese Anweisungen zukommen lassen.

Schritt 5: Verkauf des Edelmetalls

Nach Erhalt und Verifizierung dieser Anweisung, wird BullionVault einen Auftrag zum Tagespreis für den Verkauf von Gold, Silber und Platin arrangieren. Die Londoner Preise für Gold wird um 15 Uhr (Londoner Zeit), der für Silber um 12 Uhr und für Platin um 14 Uhr festgesetzt. Diese Preise werden um Mitternacht (1 Uhr in Deutschland) auf der Webseite der London Bullion Market Association veröffentlicht. Die Aufträge werden in der Regel am Werktag nach dem bestätigten Eingang der Verkaufsanweisung ausgeführt. Die Londoner Preise sind international anerkannte und standardisierte Bewertungen von Gold-, Silber- und Platinbarren. Die Erlöse aus Tagespreisaufträgen werden normalerweise innerhalb von 2 Werktagen auf dem Konto verbucht. Der Erlös kann anschließend abgebucht werden.

Schritt 6: Überweisung des Geldbetrages

Innerhalb von 21 Tagen nach Abwicklung des Verkaufs wird BullionVault das gesamte Saldo des BullionVault-Kontos auf das genannte Bankkonto überweisen.

Kosten

Bei der Auflösung eines Kontos nach dem Tod des Kontoinhabers werden zwei Arten von Kosten abgezogen:

  1. Normale Kosten:

    • Die Kommission: BullionVault zieht die normale Verkaufskommission ab (siehe: Tarife und Kosten).
    • Lagerungskosten: BullionVault zieht eventuell noch unbezahlte Lagerungskosten in der normalen Höhe ab.
    • Überweisungskosten: BullionVault zieht die normalen Überweisungskosten ab.
  2. Sonderkosten für die Kontoauflösung eines verstorbenen Kontoinhabers:

    • Die Anwaltskosten werden von dem Geldsaldo abgezogen. Dieser Betrag hängt von dem einzelnen Fall ab.
    • BullionVault könnte einen bestimmten Betrag für die Kontoverwaltung abziehen, nach unserem normalen Stundensatz.
    • BullionVault könnte Sonderkosten von Dritten abziehen.

Die Verwaltungskosten für die Kontoauflösung eines verstorbenen Kontoinhabers werden nicht mehr als $500 (oder das Entsprechende in ausländischer Währung) oder 1% des Kontowertes sein. BullionVault hat das Recht, diesen Betrag ohne Erklärung und ohne Genehmigung des Testamentsvollstreckers abzubuchen.