FAQ, Überblick und Einführung

Erklärung zur modernen Form der Sklaverei und zum Menschenhandel

Gemäß Artikel 54(1) des britischen Gesetzes zur modernen Form der Sklaverei (Modern Slavery Act, 2015) veröffentlicht BullionVault auf seiner Webseite eine "Erklärung zur modernen Form der Sklaverei und zum Menschenhandel".

BullionVault versteht die Wichtigkeit, Sklaverei und Menschenhandel zu bekämpfen und ist bemüht, durch seine Maßnahmen und Kontrollen sicherzustellen, dass es keinerlei Form der Sklaverei oder des Menschenhandels in den Parteien gibt, die zum BullionVault-Service beitragen oder denen er angeboten wird.

BullionVault ist ein zahlendes Vollmitglied der Handelsorganisationen London Bullion Market Association (LBMA) und London Platinum & Palladium Market (LPPM). BullionVaults Handel, Transport und Aufbewahrung von Edelmetall erfolgt auschließlich mit Organisationen, die ebenfalls Mitglieder dieser Organisationen sind.

Indem LBMA/LPPM-Mitglieder ausschließlich mit Edelmetall in Form von sogenannten London-Good-Delivery-Barren (LGD) handeln, stellt BullionVault sicher, dass das gesamte neu produzierte Gold, Silber und Platin, das Kunden kaufen und verkaufen, in Bezug auf Sorgfaltspflicht, Ethik und Menschenrechten den strengen heutigen Standards der Beschaffungskette von Edelmetall entsprechen.

Die LBMA ist ständig dabei, ihre "verantwortlichen Richtlinien für Gold" (Responsible Gold Guidance) zu verschärfen. Diese sind seit 2012 für alle Hersteller und Veredler von Good-Delivery-Goldbarren verbindlich. Die Richtlinien wurden erstellt, um den systematischen beziehungsweise weit-verbreiteten Missbrauch der Menschenrechte zu bekämpfen, den Beitrag zu Konflikten zu vermeiden und die strengen Vorgaben der Gesetze zur Vermeidung von Geldwäsche und Terrorfinanzierung zu erfüllen.

In der aktuellen sechsten Version und basierend auf den OECD-Richtlinien für die verantwortliche Beschaffungskette von Rohstoffen (OECD Due Diligence Guidance for Responsible Supply Chains of Minerals), wird das Programm ab dem 1. Januar 2018 auf auf Silber-Produzenten erweitert. Ferner arbeitet die LBMA daran, neue Regeln für die Produktion von Platinbarren zu erstellen.

Für alle BullionVault-Kunden gelten die Maßnahmen der Sorgfaltspflicht und alle Kunden werden in regelmäßigen Abständen entsprechend überprüft. BullionVaults Maßnahmen zur Vermeidung von Geldwäsche (AML) sowie die Verfahren zur Wahrung der Sorgfaltspflicht entsprechen den britischen Gesetzen in Bezug auf Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und Geldtransfer (2017) und alle Angestellten müssen regelmäßig entsprechende AML-Schulungen absolvieren.

Diese Erklärung zur modernen Form der Sklaverei und zum Menschenhandel wurde geprüft und zugelassen von:

Name: Robert Glynne
Position: CEO (Geschäftsführer)
Datum: 31. Oktober 2017