Gold News

Gold fällt während US-Inflation steigt

Gold rutschte am Donnerstag auf ein 2-Wochentief ab, als neue Daten auf eine steigende US-Inflation hindeuteten, wodurch nach Meinung einiger Analysten die Möglichkeit einer Zinsanhebung der US-Notenbank im Dezember weiterhin bestehe.

Auf dem Devisenmarkt kletterte der Dollar gegenüber dem Euro auf den höchsten Stand im September, während die internationalen Aktienkurse nach unten gingen.

Die Verbraucherpreise stiegen im August gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 1,9% und übertrafen somit die Prognosen.

Das in der nächsten Woche stattfindende Treffen der US-Fed wird für die Goldpreise „von größerer Bedeutung“ sein, erläutert Ed Meir vom Broker INTL FCStone. „Unserer Einschätzung nach wird es letztendlich Edelmetall unterstützen, da die Fed wieder recht zurückhaltend sein dürfte, vor allem mit Hinblick auf die jüngsten Naturkatastrophen in Texas und Florida.“

„Möglicherweise müssen geldpolitische Maßnahmen noch stärker gestrafft werden als derzeit gedacht wird“, steht in einem Kommentar der Bank of England.

Kurz nach Herausgabe dieser Meldung stieg das britische Pfund gegenüber dem Euro auf den höchsten Stand seit 20. Juli, was Druck auf den Goldpreis – gemessen in Sterling – ausübte, der daraufhin auf ein 1-Monatstief von 990 GBP je Feinunze abrutschte, mehr als 4% unter dem in diesem Monat erreichten 1-Jahreshoch.

Das Vereinigte Königreich hat seit Juli 2007 nicht mehr die Zinsen erhöht. Das letzte Mal war kurz bevor die Kreditkrise an den weltweiten Geldmärkten zu der Krise von Northern Rock im September führte.

„Es ist wahrscheinlich, dass die [weltweiten] Zinsen nicht mehr weiter sinken werden“, sagt der Schweizer Autor und Fondsmanager Marc Faber.

„In einigen Bereichen der Wirtschaft gibt es Inflationsdruck und meiner Meinung nach werden die Zentralbanken in Europa und vor allem Japan etwas ihre Wertpapierkäufe reduzieren müssen.“

Hingegen sei laut Faber „Gold eine unterschätzte Wertanlage“.

„US-Aktien stiegen um 20% und es wird jeden Tag darüber gesprochen. Aber seit Dezember 2015 ist der GDX- Goldminen-ETF um 100% gewachsen… eine fantastische Wertentwicklung im Vergleich zum S&P.“

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum