Gold News

Goldpreise erholen sich schwer, Kupferrally trotz Coronavirus

GOLDPREISE konnten am Donnerstag nur schleppend die Hälfte des $40 Verlustes dieser Woche wieder aufholen und wurden unter $1.565 je Feinunze gehandelt, weltweit erholten sich Aktienkurse trotz zunehmend schlechter Wirtschaftsaussichten während des Coronavirus-Ausbruchs in China.

Peking bestätigte heute über 500 Tote durch das Coronavirus, die Ausgangssperre in der zweitgrößten Weltwirtschaft wird verlängert, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Der CSI300 Index in Shanghai stieg erneut im Kurs und konnte die Verluste vom Vormonat auf 5,6% eingrenzen, im Vorjahresvergleich wurde ein Gewinn von 20% verzeichnet.

Bratsche Hedge-Fonds verloren durch Spekulationen auf Kursverluste der Tesla Aktie letzten Monat 11,2%, dass kostete Anleger mehr als  2019, als globale Vermögenswerte einen Kursgewinn von 24,2% auf dem MSCI ACWI verzeichnet wurde.

"Leerverkäufe wurden besonders von dem Kurssprung Teslas getroffen,“ so ein Unternehmensinsider. 

"Der Verlust von Spekulationen auf Kursrückgänge Tesla’s belief sich am Mittwoch im bisherigen Jahresverlauf auf 11,47 Milliarden Dollar," gemäß Daten von S3 Partners.

Rohöl erholte sich nach dem coronabedingten Kursrutsch am Mittwoch, nachdem Presseberichten zufolge ein neues Medikament zur Behandlung entwickelt werde. 

Kupfer hingegen stieg leicht an und weitete seinen Aufschwung aus, nachdem es seit dem Ausbruch des Coronavirus Mitte Januar um fast 13% gefallen war. Am Montag näherte es sich einem 3-Jahres-Tief und erreichte nur knapp die Hälfte seines Höchststandes "Rohstoff-Superzyklus", der 2011 endete.

Im Preisvergleich zu Gold, wurde die Tonne Kupfer heute zu 3,6 Feinunzen gehandelt, dem niedrigsten Wert seit dem Modernetief Mitte-2016.

Laut einer Jahresprognose der kanadischen Scotiabank, befindet sich "Kupfer im frühen Stadium eines Versorgungsengpass, sollten die Preise nicht nachhaltig steigen.“

Nach dem Freispruch des US Präsidenten im Ukraine Skandal, verzeichnete der Dollar auf dem Devisenmarkt die höchsten Werte seit Ende November.

In Euro konnte kletterte die Feinunze Gold wieder über €1.420, was im Vormonat noch einem Allzeithoch entsprach.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum