Gold News

Goldanlagen

fallen unter 50% der Nachfrage...
 
Die Preise für Goldanlagen bewegten sich am Donnerstag im asiatischen und Londoner Handel in einer Spanne von $10 um $1.780 je Unze, da die globalen Aktienmärkte - zusammen mit den Kreditkosten der Regierungen - nach der gestrigen Entscheidung der US-Notenbank, die Zinssätze und das Hilfspaket nicht zu ändern", stiegen.
Auf die Frage, ob die Fed über eine Drosselung" ihrer monatlichen Geldschöpfung und Anleihekäufe in Höhe von 120 Milliarden Dollar spräche, sagte der Präsident der Zentralbank, Jerome Powell: Die Wirtschaft ist weit von unseren Zielen entfernt.
Am Devisenmarkt verharrte der Dollar heute Morgen auf einem 2-Monatstief, während die Rohstoffpreise stiegen und US-Rohöl zum ersten Mal seit 7 Wochen wieder über 65 Dollar je Barrel stieg.
Neue Daten des World Gold Council der Bergbauindustrie zeigten unterdessen, dass die Nachfrage nach dem Edelmetall weiterhin zwischen Verbrauchern und Anlegern weltweit hin und her schwankt, wobei die Schmucknachfrage im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um die gleiche Menge anstieg, während die mit Gold unterlegten ETF-Investmentfonds ab Ende 2020 schrumpften.
Die produktive Verwendung - angeführt von der Elektronik - hat sich von dem Covid-Rückgang von Anfang 2020 vollständig erholt, und die Nachfrage nach Kleinbarren und Münzen blieb zu Beginn des Jahres 2021 stark. Allerdings bleibt die Nachfrage der Zentralbanken inmitten der Pandemie die schwächste seit einem Jahrzehnt.
Insgesamt und als Teil der gesamten Goldnachfrage nach Abzug der Verkäufe bedeutet dies, dass die Investitionen zum ersten Mal seit dem 1. Quartal 2018 unter 50% gefallen sind, wenn man ETFs, Münzen, Kleinbarren, Zentralbank- und Goldminenabsicherungen kombiniert.
 
US-Staatsanleihen führten heute zu einem weiteren Rückgang der Preise für Staatsanleihen, was die Kreditkosten für die wichtigsten westlichen Staaten in die Höhe trieb und die 10-jährige US-Rendite auf 1,66% pro Jahr ansteigen ließ, der höchsten Stand seit fast 3 Wochen.
Die Preise für inflationsgeschützte Anleihen stiegen jedoch wieder an und drückten die Rendite für 10-jährige TIPS auf ein 2-Monatstief von 0,79% pro Jahr.
Diese Lücke impliziert eine 10-jährige US-Inflation von 2,45% jährlich, die höchste derartige "Breakeven-Rate" seit April 2013.
Powell, laut dem die jährliche Inflation nach dem von der Fed bevorzugten Maß wahrscheinlich in den nächsten Monaten ihr Ziel von 2,0% überschreiten wird, bezeichnete dies am Mittwoch als "vorübergehend" aufgrund der Basiseffekte des Covid-Crashs vom letzten Frühjahr und fügte hinzu, dass die Wirtschaft "weit entfernt" von Vollbeschäftigung sei - ein gleichberechtigter Teil des gesetzlichen Mandats der Zentralbank, neben der Preisstabilität.
"Wir hatten einen großartigen Arbeitsmarktbericht, aber das ist nicht genug... Wir sind weit von unseren Zielen entfernt [und daher wird die Fed] die Wirtschaft weiterhin kräftig unterstützen, bis die Erholung abgeschlossen ist."
"Ist dies ein Hinweis auf den Beginn des Tapering?  Anscheinend nicht", so Analystin Rhona O'Connell vom Brokerhaus StoneX und bezeichnet die Auswirkungen auf Gold insgesamt als "weitgehend wie erwartet".
"Kurzfristig unterstützend, aber nicht direkt bullish. Potenziell bullish auf längere Sicht, insbesondere in Kombination mit Negativzinsen und überschüssiger Liquidität."
Aktien des weltgrößten Goldbergbau-Unternehmens, Newmont Corp (NYSE: NEM,) sanken inzwischen 1,2% vor Handelsbeginn am Donnerstag in New York, nachdem Quartalsproduktion und Gewinne, aufgrund von Covid Störung und dem Verkauf seines Red Lake Projekts in Kanada an das australische Bergbauunternehmen Evolution (ASX: EVN), schwächer als erwartet ausfielen.
Den heutigen World Gold Council Daten zufolge, die vom Analysten Metals Focus zusammengestellt wurden, war die Goldminenproduktion weltweit im ersten Quartal gegenüber dem letzten Jahr gleichbleibend, das schwächste Niveau seit 2015.
China, der weltweit größte Goldverbraucher, verzeichnete im ersten Quartal 2021 einen Anstieg der Verbrauchernachfrage auf 286,4 Tonnen im Vergleich zum Vorquartal, so der WGC - ein starker Kontrast zum Trend der globalen Goldnachfrage, die auf ein 13-Jahres-Tief sank.
Die Erholung der Schmucknachfrage in China von Januar bis März, der mit dem Beginn der Covid-Pandemie im Jahr 2020 zusammenbrach - "wurde von drei Hauptfaktoren angeführt", so WGC-Direktor Wang Lixin:
"Bessere wirtschaftliche Bedingungen, niedrigere Goldpreise und eine Verkaufswelle im Zusammenhang mit den [Neujahrs-]Feiertagen.
 

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum