Gold News

Gold fehlt es an Richtung bis Neujahr, Haendler weniger bullisch

Am Freitag morgen fiel der Goldpreis wieder unter $1.700 pro Unze,

während Aktienmärkte, Rohstoffe und der Euro alle noch vor der Veroeffentlichung der letzten US-Arbeitszahlen fuer 2012 fielen. 

"Die US-Arbeitsdaten werden heute im Hauptfokus stehen", sagt Standard Bank-Analyst Steve Barrow. "Wenn die Arbeitslosenquote höher sein sollte als erwartet", sagt die heutige Rohstoff-Notiz der Commerzbank, "dann koennte die US-Notenbank in ihrer Sitzung nächste Woche beschließen, QE3 [ihr aktuelles Wertpapierkaufprogramm] aufzustocken."

"Eine schwächere Zahl als erwartet könnte [fuer Gold positive] Auswirkungen auf die Fed-Sitzung haben", erklärt Ole Hansen, Leiter fuer Rohstoff-Strategie bei der Saxo Bank. 

"Aber es könnte auch helfen, die US-Politiker zu zwingen [die über die sogenannten steuerlichen Klippen verhandeln], da sie sehen können, dass die Wirtschaft unter dem Mangel an Wissen leidet, darüber, wo es am 1. Januar steht." 

Die Europäische Zentralbank senkte gestern ihre Wachstumsprognosen für die 17 Nationen der einheitlichen Währungszone fuer das bevorstehende Jahr 2013, während es auch ihre Aussichten für eine Inflation in der Eurozone senkte. 

Die Bundesbank senkte unterdessen ihre Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum auf 0,4%, gegenüber 1,6%, die sie im Juni prognostiziert hatte. 

Gold sah einen Verlust von 1,1% am Freitag mittag in London, der zweite aufeinander folgende wöchentliche Rueckgang. 

Der Optimismus unter den Goldhändlern ist auf den niedrigsten Stand gefallen seit sieben Wochen, laut einer Umfrage von Bloomberg, nach der 14 von 31 Analysten erwarten, dass der Goldpreis nächste Woche steigen wird, das ist die niedrigste Proportion seit dem 19. Oktober. 

"Wir werden wieder in Fahrt kommen, aber ich glaube, es wird erst nach dem ersten des Jahres eintreten", sagt Jeffrey Sica, Präsident von SICA Wealth Management in New Jersey. "Hedge Fonds, die schlecht performt haben und Liquidität fuer Rueckzahlungen erhöhen muessen, werden wahrscheinlich ihre Gewinner verkaufen." 

Silber fiel unterdessen auf $32,82 pro Unze an diesem Morgen, 1,9% niedriger als zu Beginn der Woche.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 95.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum