Gold News

Silberpreise fallen leicht nach 5%igen Aufwärtsschwung

Die Preise für Gold und Silber in London und Asien fielen am Freitagvormittag wieder leicht, nachdem die Edelmetalle am Vortag einen Preissprung verzeichneten. Als Katalysatoren gelten hauptsächlich die verschlechterte Lage im Irak sowie der Hinweis der US-Notenbank, dass die Dauerniedrig-Zinsen wohl noch bis 2015 anhalten werden.

Sowohl die Gold- als auch die Silberpreise verzeichneten gestern den stärksten Anstieg innerhalb eines Tages seit Herbst 2013, als der US-Dollar abstürzte und die US-Aktien Rekordhöhen erzielten.

„Die politischen Unruhen im Irak und der Ukraine unterstützen weiterhin den Aufwärtstrend“, meint Dan Denbow vom USAA Precious Metals & Minerals Fund gegenüber Bloomberg.

„Aber der Hauptgrund für die Rallye waren die Worte von [der Chefin der Fed] Yellen, die sich magisch auf den Goldmarkt auswirkten, auf dem es in letzter Zeit sonst nicht besonders stürmisch zuging.“


 

Auch die Rohstoffanalysten der Commerzbank stimmen zu, dass „die Preisrallye durch das Treffen der US-Notenbank am Mittwochabend ausgelöst wurde, obwohl das Ergebnis eigentlich keine Überraschung darstellte“.

„Jedoch handelte es sich vorwiegend nicht um Käufe von physischem Gold, sondern um Transaktionen auf dem Terminmarkt.“

Auch das Volumen von gehandelten Silber-Futures war am Donnerstag doppelt so groß wie der Durchschnitt im vergangenen Monat.

„Es gab keinen eindeutigen Grund für den plötzlichen Preisanstieg“, meint hingegen US-Broker INTL FCStone. „Aber massive Short-Positionen könnten eine Rolle gespielt haben.“

Bei einem anderen Transaktionsdesk spricht man von Investitionen in einen „sicheren Hafen sowie technischen Käufen“. Auf der anderen Seite erreichten in diesem Monat die Wetten gegen Silber von spekulativen Händlern eine neue Rekordhöhe.


 

Die Silberpreise stiegen am Donnerstag um 5,0% an und erreichten mit 20,93 USD je Feinunze den höchsten Stand seit März.

Somit fiel die Gold-Silber-Ratio auf ein 3-Monatstief, so dass der Preis für eine Feinunze Gold nun dem von 61,1 Feinunzen Silber entspricht – ein drastischer Rückgang vom 4-Jahreshoch von über 68, das noch im Mai erreicht wurde.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum