Gold News

Goldpreise fallen während Hedge-Fonds-Manager ihre Goldpositionen reduzieren

Die Goldpreise fielen am Mittwochvormittag, während der US-Dollarindex vor Veröffentlichung des Protokolls der FOMC-Sitzung stieg, schreibt Atsuko Whitehouse von BullionVault.

Gold rutschte seit gestern um 0,7% auf 1348 USD je Feinunze ab.

Das Protokoll der Fed-Sitzung wird heute um 20 Uhr veröffentlicht und Experten rechnen damit, dass verkündet wird, dass eine Zinsanhebung wahrscheinlicher wird. Noch am 27. Juli hieß es von Seiten des Offenmarktausschusses, dass die kurzfristigen Risiken für die Konjunkturaussichten vermindert wären.

William Dudley, Präsident der New Yorker Fed, sagte gestern gegenüber Fox Business, dass die Zinsen möglicherweise bereits im nächsten Monat angehoben werden könnten.

„Wir nähern uns einem Punkt, an dem es meiner Meinung nach angebracht ist, die Zinsen weiter zu erhöhen“, erklärte Dudley.

Unterdessen wuchs die Goldmenge des weltweit größten Gold-ETFs SPDR Gold Trust um 1,8 Tonnen auf 762,23 Tonnen, nachdem am Tag zuvor noch 11,9 Tonnen abflossen.

Insgesamt vergrößerte sich der Gold-Fonds in diesem Jahr bereits um 27% und erreichte Anfang Juli ein 2-Jahreshoch von 982,72 Tonnen.

Einige namhafte Hedgefonds-Manager reduzierten im zweiten Quartal ihre Goldpositionen, wie die Securities and Exchange Commission (SEC) am Montag mitteilte.

So schloss beispielsweise Stanley Druckenmiller von Duquesne Capital seine gesamten Positionen des SPDR Gold Trust. Jedoch besitzt Druckenmiller nach wie vor über 1,82 Millionen Aktien von Barrick Gold.

George Soros von Soros Fund Management verabschiedete sich ebenfalls von den Gold-Optionen, die er im ersten Quartal kaufte. Jedoch kaufte er im zweiten Quartal Aktien des SPDR Gold Trust, die am Ende von Q2 über 30 Millionen Dollar wert waren.

Wiederum verkaufte er seine 18.348.235 Anteile an Barrick Gold im Wert von mehr als 22,8 Millionen Dollar.

John Paulson, Gründer von Paulson und Co., hielt an seinem Bestand von SPDR-Gold-Trust-Anteilen fest.

Baron Rothschild von RIT Capital Partners ist den Aussichten auf den Finanzmärkten gegenüber pessimistisch eingestellt und reduzierte sein Engagement an den Aktienmärkten in diesem Jahr bereits von  55% auf 44%.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 95.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum