Gold News

Goldpreis “könnte in diesem Jahr erstmals seit 2001 wieder fallen“

Der über 10%ige Preissturz bei Gold in den vergangenen 10 Tagen löste weltweit einen plötzlichen Anstieg in

der Nachfrage nach physischem Gold aus.

Nach einer 12-jährigen Hausse stürzten die Preise in der letzten Woche bis auf 1337 USD je Feinunze. Der Kaufboom startete bereits am Samstag zuvor in Dubai, berichten Edelmetall-Händler gegenüber Reuters. Nachdem die Preise weltweit auch am darauffolgenden Montag weitersanken, wurde auch aus anderen Teilen der Welt von einem Run auf Gold- und Schmuckhändler gemeldet.

Das Absatzvolumen bei einem von Pekings größtem Goldhändler stieg um 60-70%.
Am Freitag waren Goldbarren in Chinas Hauptstadt bereits ausverkauft, lautet die Information auf der Webseite von Xinhua, einer Handelskette in Pekings Altstadt Caishikou.

Kein Gold mehr verfügbar. […] Kunden, die bereits bezahlt haben, können nächste Woche ihr Gold abholen.“

Auch bei Internet-Goldshops in Großbritannien kam es zu Lieferverzögerungen. Ebenso berichten US-Münzhändler von Schwierigkeiten, um der gestiegenen Nachfrage nach Gold und Silber gerecht zu werden. In Südafrika verzeichnen Edelmetallhändler vor allem Engpässe bei der Auslieferung von Krügerrand-Münzen.

BullionVault, die weltweit führende Gold- und Silberbörse für Privatanleger, verbuchte am vergangenen Montag und Dienstag die meisten abgewickelten Transaktionen seit September 2011, als Gold sein Allzeithoch von mehr als 1920 USD je Feinunze notierte. Auch gab es die meisten Neuregistrierungen seit Dezember 2011. Lediglich 1% des verwahrten Goldes wurde von seinen Kunden an den Markt zurückverkauft.

„Der Anstieg der Goldkäufe erstreckt sich über die Märkte in Indien, China und Japan über die USA bis hin nach Europa“, so ein Kommentar des World Gold Council, der globalen Lobby-Organisation der Goldminenindustrie. 

„Käufer betrachten dies als gute Gelegenheit, Gold zu Preisen zu kaufen, die so niedrig sind wie schon seit [zwei] Jahren nicht mehr. Vor allem Kleinanleger scheinen derzeit ihr Edelmetall-Portfolio aufstocken zu wollen.

Seitdem haben sich die Preise für Gold und Silber wieder leicht stabilisiert mit Notierungen heute Morgen von 1410 USD je Feinunze für Gold und 22,63 USD je Feinunze für Silber.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum