Gold News

Goldpreis sinkt während Kaschmir-Konflikt sich zuspitzt

LONDON Der Goldpreis sank am Mittwoch weiter gegen einen schwachen Dollar. Der US-Präsident Trump und der Diktator Nord-Koreas, Kim Jong Un trafen sich erneut um die atomare Abrüstung der koreanischen Halbinsel zu besprechen, die Gespräche wurden allerdings von Luftangriffen an der Grenze zwischen Indien und Pakistan überschattet.

"Ich denke das ganze Szenario wird sich negativ auf Aktien- und Devisenmärkte auswirken”, zitiert die Nachrichtenagentur Platts einen Marktanalysten, „darüber hinaus sehe ich keine unmittelbaren Auswirkungen“.

“Die geopolitischen Spannungen in der Region weiten sich aus”, so ein weiterer Analyst, „die Märkte werden dadurch weiter in Atem gehalten.“

Ölpreise konnten die Kurszunahme seit dem 15-Monatstief Ende Dezember weiter verlängern, während die Aktienmärkte in Mumbai und Karatschi verzeichneten zu Handelsschluss ein Minus von 0,4  %.

Sowohl die indische als auch die Pakistanische Rupie notierten schwächer, hielten sich jedoch über dem Allzeittief Ende 2018.

Nachdem der Fed-Vorsitzende Jerome Powell dem Kongress bestätigte die US-Notenbank sehe keine Eile den Zinssatz anzuheben, da das Wachstum der „soliden“ Wirtschaft ein Rückgang abzeichnet.

Der Goldpreis sank seit Beginn Handelswoche bereits um 4 Dollar je Feinunze, in Euro gerechnet rutschte Preis in ein 2-Wochentief von 1164 Euro.

Während sich der Konflikt zwischen Indien und Pakistan immer weiter zuspitzt, hat die Regierung unter der BJP Partei hat Landwirten und Familien mittleren Einkommens eine Reihe an Steuergeschenken versprochen – laut Industrieexperten „wird vor allem die Schmucknachfrage davon profitieren.“

Aufgrund der verschärften Spannungen, müssen Goldschmuggler womöglich alternative Routen nach Indien finden.

Auf dem Flughafen der Stadt Coimbatore "wird vermehrt Gold aus dem Ausland geschmuggelt, insbesondere aus dem Golf und Sri Lanka," berichtet die Times of India heute.

In Kolkata wurde gestern ein Flugzeugpassagier mit zwei Goldbarren aufgegriffen, nachdem er die Barren mit einem Gewicht von 320 Gramm unter seinem Toupet versteckt hatte.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 95.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum