Gold News

BullionVaults wöchentliches Update

Die Märkte heute morgen...

Nutzen Sie das BullionVault Chart, für auf die Minute genaue Gold- und Silber Spotpreise.

Get Your Story Straight

Übersetzung aus dem Englischen von Adrian Ash
Director of Research, BullionVault

OKAY, es wird gerade erst interessant.

Nachdem Gold in der letzten Woche ein 6 % plus nach dem 18-Monatstief im August verzeichnen konnte, steht das Edelmetall endlich wieder im Fokus größerer Investoren.

Das lässt sich Hausse- oder Bärenmarkt beschreiben… je nachdem wie Sie den Markt einschätzen.

Anleger die zu mit Gold unterlegten ETF Fonds gewechselt hatten, kehrten wieder auf den Markt zurück.

Hedgefonds, die auf Kapitalflucht setzen haben einige Baissewetten gegen Gold rasch beendet.

Beides folgte jedoch erst, nachdem Gold mit 70 $ je Feinunze von dem Augusttief erholt hatte, nachdem die Weltmärkte instabil geworden sind.

Jetzt sieht es danach aus, als hätte Wall Street Neues zu berichten.

"Momentan erobert das Edelmetall seinen Ruf als Portfolio-Anlage zurück," berichtet eine Quelle der Bank of America - Merrill Lynch am Freitag.

Daher ist ein "Anhalten des explosiven Aufschwungs von Gold eher unwahrscheinlich," schätzt MarketWatch Kolumnist Mark Hulbert den plötzlichen Anstieg in Bullenwetten auf Gold ein.                                                            

"Der Anstieg beruht nicht auf einem soliden Fundament ...[sondern einer] überraschend optimistischen Stimmung unter Goldanlegern.

"Aus konträrer Sicht würde der Anstieg bald wieder abflachen."

Vielleicht. Jedoch ist dieses konträre Detail aus Anlegersicht irrelevant. Und während Investmentbänker und Spekulanten erstmals seit dem Neujahrshoch einen Bullenmarkt wittern, könnte der Goldpreis noch weiter steigen.

"Am besten kauft man die Anlage auf Seite B12  auf Ihrem Weg nach A1," verrät Langzeit-Wirtschaftswissenschaftler David Rosenberg, während er durch das Wall Street Journal blättert...

...Artikel zu Bullengold aus dem hinteren Teil der Zeitung...

...Ein alter Wall Street Tipp besagt wo diese Artikel erscheinen und wie sie interpretiert werden sollen.

"Umso mehr, wenn die Stimmung vollkommen ausgewaschen ist und Anlagestrategien, Investments [in Comex Futures und Options] mit mehr Baisse als zu jedem anderen Zeitpunkt innerhalb der letzten 17 Jahre ausfallen."

'Managed Money' in Comex & Options

Also, woran liegt das?

Ist es der Beginn eines Wendepunkt des Goldpreises ... und folglich anderen Edelmetallen?

Oder doch zu viel Aufregung um nichts?

Langfristige Anleger sollte das nicht interessieren.

Da sich das Szenario immer wieder wiederholt, liegt der Große Wert des Edelmetalls in Kursabnahmen.

Denn dies bedeutet, dass alle anderen Investitionen im Wert steigen.

Wohingegen Sie ohne Gold Geld verlieren, sollten die anderen Anlagen im Wert sinken.

An diesem Prinzip halten wir seit dem Preisgipfel 2011 fest.

Abgesehen von einem Inflationsanstieg oder einer Finanzkrise, denken wir die Diversifizierung Ihres Portfolios ist der wichtigste Grund, Gold in Ihr Portfolio aufzunehmen.

Während des Börsensturzes 2008, hätte ein 10 % Anteil in Gold die Verluste in Aktien für Anleger in Großbritannien halbiert.

Innerhalb der letzten fünf Jahre, ist der Goldpreis für US Anleger in 98 % der Fälle in denen der S&P500 Index gefallen ist, gestiegen.

Einen Teil Ihrer Ersparnisse in Gold zu wahren, sollte es am Aktienmarkt mal wieder abwärts gehen (was seit 1968 mindestens einmal alle 5 Jahre der Fall war…) hat sich als Strategie bewährt, alles was darüber hinausgeht, können wir nur erahnen.

Als Faustregel gilt, wenn Sie in ein Investment einsteigen, weil Sie davon in der Zeitung erfahren haben, tun Sie dies nicht zum besten Preis.

Raten die Schlagzeilen hingegen zum Verkauf, ist der Höchstpreis bereits passé.

BullionVault Nutzer tendieren jedoch dazu, über die Meinung etablierter Finanzmedien hinaus zu recherchieren.

Unsere Kunden sind … daher fast definitionsgemäß… eigenständige Investoren. Der Vermögensberater der zum Goldkauf anrät, muss mir erst noch vorgestellt werden.

Daher ist Vorsicht geboten.

Weder Recherche... noch Analyse... noch Urteilsvermögen sind der ausschlaggebende Faktor der Sie richtig liegen lässt - sondern der Markt.

Werden andere Privatanleger mehr kaufen... und dies auch künftig tun?

Und wird das den Preis nach oben treiben? Oder braucht es erst einen anderen Anlegetyp, der Milliarden in Goldbarren pumpt um das Geld aus dem Aktienmarkt abzuziehen?

Andere Artikel werden Ihre Ansicht bekräftigen oder anfechten. Es lohnt sich daher immer sich zu fragen, wo mit der eigenen Annahme falsch liegen könnte.

Drastische Reservekäufe (oder –Verkäufe) von Edelmetall haben meist triftige Gründe.

Das kann sowohl mit Trumps Handelskrieg, sowie dem plötzlichen Aufstocken des polnischen und ungarischen Nationalschatzes… der Haushaltsdebatte Italiens mit Brüssel… der Auswirkung Brexits auf das britische Pfund oder auch der wachsenden Verzweiflung Pekings hinsichtlich des abflachenden Wirtschaftswachstums zusammenhängen.

Dieses Wochenende werden bei der jährlichen Konferenz Tagung der London Bullion Market Association , in Boston, Massachusetts, sicherlich noch mehr Faktoren ans Licht kommen.

Auch dieses Mal wird Ihr Korrespondent an der Konferenz teilnehmen und Ihnen ausführlich Bericht erstatten.

Dieses Mal dreht sich alles um das Thema: blockchainBlockchainBLOCKCHAIN

Schauen Sie regelmäßig GoldNews vorbei, um mehr interessante Artikel zu lesen.

Der nächste wöchentliche Kommentar wird zur Bonfire Night veröffentlicht. Bis dahin, haben wir die wichtigesten Zahlen unten für Sie zusammengefasst.

Marktereignisse:

  • Neuseeland Inflation im 3. Quartal um 1,9 % stärker als bisher angenommen, Kreditkartenumsätze stiegen um 7,8 % im Vergleich zum Vorjahr…
  • Australien die Arbeitslosenquote fiel im Vergleich zum Vormonat um 5,0 %, dank sinkender Arbeitssuchendenzahlen...
  • Japan Handelsüberschuss stieg im September an, Importe verringerten sich drastisch, Inflationsrate fiel auf 1,2 % ...
  • China Offiziellen Schätzungen zufolge verringerte sich das BIP im 3. Quartal um 6,5 %, die Industrieproduktion ging im September auf 5,8 % zurück, das Wachstum bei Investitionszuschüssen hält sich bei 5,4 %, Inflation fällt mit 3,6 % besser aus, als vorerst angenommen, die Bankkreditvergabe stieg entgegen der Erwartung rasch an, Immobilienpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 %...
  • Indien: Inflation der indischen Rupie ist wieder über 5 % jährlich angestiegen, die Reserven der Zentralbank FX schwinden bis unter 395 Milliarden Dollar...
  • Eurozone Die “Kerninflation” blieb im September unter 1,0 % im Jahresschnitt, die wirtschaftliche Einschätzung verschlechtert sich zunehmend (Umfrage ZEW)...
  • Großbritannien Die Arbeitslosenquote hielt sich im September auf 4,0 %, da das Lohnwachstum inbegriffen Boni nicht an das 10-Jahreshoch anschließen konnte, zeichnete sich Inflation ab, Verbraucherzahlen sanken und sich das Staatsdefizit verschärft...
  • USA Im August konnte ein Anstieg der Anzahl neuer Stellen verzeichnet werden, da Arbeitgeber Schwierigkeiten hatten geeignete Fachkräfte zu finden, die Industriekapazität nahm im September rapide ab, da die Regierung einen Überschuss aus Einnahmen und Ausgaben verzeichnete und Einzelhandelsumsätze flach ausfielen, die  fielen flach aus, der Bau neuer Eigenheime fiel mit dem Verkauf bereits erstellter Gebäude…
  • Kanada Einzelhandelsumsätze fielen aufgrund der Inflation letzten Monat…
  • Montag Neuseelands Märkte sind aufgrund des nationalen Tag der Arbeit geschlossen
  • Donnerstag Neuseeland Handelszahlen, USA wöchentliche Arbeitslosengelder + Warendefizit im Handel + Bestellungen haltbarer Güter + Immobilienverkaufszahlen im September...
  • Freitag Tokyo Verbraucherpreise Inflation, Indische Banken: Kreditvergabe nimmt zu, Frankreich Verbraucherumsätze nehmen zu, USA: BIP 3. Quartal...
  • Montag 29. Oktober Japan Einzelhandelsumsatz, Großbritannien Staatschulden, USA Verbraucher Verbraucherumsatz +  -Einkommen + Inflation ...
  • Dienstag, 30. Oktober Australien Baukonjunktur, Japan Arbeitsmarktzahlen, BIP Eurozone, Immobilienpreise in Großbritannien...
  • Mittwoch 31. Oktober Australien Inflation + Verbraucherkredite, Japan Baukonjunktur, China beginnt Produktionsumfragen (NBS PMI), Inflation in der Eurozone, BIP Kanada...
  • Donnerstag, 1. November Australische Handelszahlen, Eurozone: Märkte schließen zu Allerheiligen, USA: Arbeitsmarktquoten (ADP Schätzung) + Automobilabsatzzahlen + Produktionskosten ...

 

 

 

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum