Gold News

Gold notiert tiefer während US-Stellenangebote neuen Rekord erreichen

Gold erlitt am Mittwoch starke Einbußen und fiel auf seinen niedrigsten Stand seit drei Wochen, nachdem verkündet wurde, dass die Zahl der offenen Stellen in den USA Ende Juli auf 5,8 Millionen anstieg – der höchste Wert seit mindestens 2002.

Am Nachmittag fiel der Goldpreis dann weiter ab und berührte kurz 1102 USD je Feinunze, der niedrigste Stand seit dem 11. August.

„Die derzeitige Preisentwicklung hat das positivere Bild der letzten Woche untergraben“, steht in einer Handelsnotiz des japanischen Unternehmens Mitsui Global Precious Metals.

Eine Woche vor dem nächsten Treffen des US-Offenmarktausschusses ist der Markt von Unsicherheit geprägt. Immer häufiger werden Abwärtsrisiken genannt, die bis auf 1093 USD heruntergehen.

Kurz vor der lang-erwarteten September–Sitzung der Fed, in der diese womöglich die Anhebung der Zinsen verkünden wird, steht der Leitzins unverändert auf 0,50%.

Das Rekordniveau der offenen Stellen in den USA erhöht den Druck auf die US-Notenbank, die Zinsen zu erhöhen.

„Aber was auch immer die Fed entscheidet, wird es sich meiner Meinung nach positiv auf Gold auswirken“, lautet der Kommentar eines Goldhändlers.

„Eine weitere Runde ultra-lockerer Geldpolitik und Gold sollte steigen (da zuviel verkauft wird) […] oder eine Anhebung der Zinssätze und Gold wird steigen (durch Turbulenzen auf den Aktienmärkten).“ 

Die Preise für Silber blieben stabiler als die für Gold und berührten in den frühen Morgenstunden zweimal fast die Marke von 15 USD je Feinunze.

Bereits am letzten Donnerstag erreichte der Silberpreis kurzzeitig 14,95 USD, als der japanische Aktienmarkt mit Gewinnen von 7,7% den Handelstag eröffnete. Allerdings fiel das Edelmetall daraufhin sofort wieder.

Die Aktienmärkte unterliegen derzeit starken Schwankungen. So fiel auch der deutsche Leitindex DAX wieder unter die 10.200er Marke.

Während es bei Kupfer leicht nach oben ging, nahmen die Preise anderer Rohstoffe ab. So verlor auch Rohöl der Marke Brent 1,5% seines Werts.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum