Gold News

Mehr Goldkäufe durch Zentralbanken

Der Spot-Goldpreis fiel auf $1.772 pro Unze am Mittwoch morgen in London

 nachdem es einpaar Stunden zuvor seinen höchsten Stand seit fast sieben Monaten gegenüber dem US-Dollar erreicht hatte. 

Die Bank of Japan ist die jüngste Zentralbank, die letzte Nacht weitere Massnahmen von quantitativer Lockerung ankündigt hat. 

"Es scheint, die Sterne stehen jetzt sehr gut für einen weiteren Anstieg von Gold", sagt Anne-Laure Tremblay, Analystin bei der BNP Paribas. 

"Die nächste Hürde ist, die $1.800-Marke zu überwinden. Wir erwarten einen entscheidenden Durchbruch im vierten Quartal." 

Der Silberpreis fiel währenddessen auf rund $34,60 pro Unze, nachdem es $35 zum ersten Mal seit März erreicht hatte. 

Aktien und Rohstoffe waren um die Mittagszeit wenig verändert, während US-Schatzbriefe dazu gewannen. 

"Gold bekommt Rückenwind von allen Formen der quantitativen Lockerung", sagt Bernard Sin, Leiter des Währungs- und Metallhandels bei dem Veredler MKS in Genf. 

"An einem gewissen Punkt wird es einige Gewinnmitnahmen geben, aber der Trend wird weiterhin höher gehen." 

Japans Notenbank gekündigte am Mittwoch an, dass es sein Asset-Ankaufprogramms von ¥7 Bil. auf ¥8 Bil. anheben wird und schob die Frist für das Ende des Programms bis zum Ende des nächsten Jahres. 

Die Bank of Japan hat auch die Mindestrendite von 0,1% auf japanische Staats - und Unternehmensanleihen abgeschafft. 

"Die wichtigste Botschaft der heutigen Entscheidung ist, dass die japanische Zentralbank dem weltweiten Trend folgt, dass von der Fed und der EZB gesetzt wurde", sagt Junko Nishioka, Chef-Ökonom Japan bei der RBS in Tokyo. 

"Ob die Zentralbanken es wollen oder nicht, es gibt einen Wettbewerb zur Lockerung der Geldpolitik auf der ganzen Welt", stimmt Izuru Kato, Chef-Volkswirt für Märktebei der in Tokyo ansässigen Finanzberatung Totan. 

"[Shirakawa ist anscheinend] nicht abgeneigt, am Rennen teilzunehmen."

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum