Gold News

Goldpreis erholt sich nach Impfstoff-Einbruch um $100

Nasdaq rutscht erneut ab und Anleihenrenditen erreichen März-Höchststände...
 
Goldpreise eroberten am Dienstag fast ein Drittel des gestrigen Einbruchs im asiatischen Handel bei $100 am Dienstag zurück, bevor sie in London wieder auf $1.880 je Unze nachgaben, als sich die globalen Finanzmärkte nach dem offensichtlichen Schock der Bekanntgabe erfolgreicher Versuche eines Covid-19-Impfstoffs durch den Pharmariesen Pfizer stabilisierten.
Der EuroStoxx 600-Index stieg um 0,7% gegenüber dem 4%-Anstieg vom Montag, aber der New Yorker S&P-Index für US-Aktien fiel um 0,3% von 1.1%, während der technologielastig Nasdaq - zu dessen Komponenten der Liefergigant Amazon (NASDAQ: AMZN), der Streaming-Sender Netflix (NASDAQ: NFLX) und die Konferenz-App Zoom (NASDAQ: ZM) gehören - dem gestrigen Rückgang um 2,5 % mit einem weiteren Rückgang um 1,6 % folgte.
Rohöl und Industrierohstoffe stiegen weiter an, während die Kurse von Staatsanleihen weiter fielen, da die Anleger ihre Bestände reduzierten, wodurch die Rendite 10-jähriger Staatsschulden auf 0,96% pro Jahr anstieg - dem höchsten Wert seit Mitte März, als die Pandemie von China auf Asien, Europa und Amerika übergriff und alle Finanzmärkte in Panik versetzte.
 
 
Auf den westlichen Goldmärkten stieg das Handelsvolumen bei Goldderivaten an der Comex am Montag auf den höchsten Stand seit dem 24. März, dem Tag, an dem der erste nationale Lockdown Großbritanniens den New Yorker Future auf einen Rekordaufschlag von $100 je Unze gegenüber dem Londoner Spot-Goldpreis sprang, da Händler darauf spekulierten, dass Bergarbeiter, Banken und andere Metallanbieter Schwierigkeiten haben würden, die Lieferung über den Atlantik zu bewältigen - eine Ansicht, die dann durch massive Zuflüsse von Goldbarren in US-Tresore getrübt wurde. 
Die Netto-Nachfrage nach Gold, Silber und Platin war unterdessen gestern auf BullionVault stark, wobei das Handelsvolumen auf der weltweit größten Plattform für Privatanleger physischer Edelmetalle gegenüber dem vorherigen 7-Tagesdurchschnitt um 473,4% auf $31,3 Millionen (€26,5 Mio., £23,8 Mio.) anstieg und damit den 12. stärksten Tag in der 15-jährigen Geschichte des Fintech erreichte.
Der aktuelle Rekord liegt bei Gold, Silber und Platin bei 49,7 Mio. $, die am 11. August 2020 gehandelt wurden, als Gold um 5,1 % fiel, nachdem es in der Vorwoche mit $2.075 ein neues Allzeithoch erreicht hatte.
"Jeder, der auf dem Rücken der politischen Landschaft der USA auf der langfristigen Seite des Goldes stand", so das Londoner Edelmetallteam der französischen Bank BNP Paribas, "wurde bitter daran erinnert, dass die Entwicklungen rund um einen Impfstoff für Covid-19 in den Köpfen der Anleger ziemlich weit oben standen. 
"Mit der Aufwärtsbewegung bei den globalen Aktien entwickelt sich Gold [tatsächlich] als ein sicheres Anlagegut", so es in dem Kommentar weiter, und kehrt einige der Investitionszuflüsse um, "die erstmals zu Beginn Covid-19s  in diesen Markt geflossen sind".
Als der Goldpreis am Montag abstürzte, sahen goldbesicherte ETFs, der SPDR Gold Trust (NYSEArca: GLD), Anleger Aktien wieder auf die kleinste Größe des Fonds innerhalb von fast 2 Monaten liquidieren.
Der günstigere Konkurrent, iShares Gold Trust (NYSEArca: IAU), legte dagegen wieder zu und wuchs auf eine neue Rekordgröße an. 
Auch der iShares Silver Trurst (NYSEArca: SLV) wuchs schnell durch zukäufe an und bewegte sich auf die Rekordgröße von Mitte August 2020 zu.
"Der Auslöser für eine Umkehrung der mittelfristigen Hausse bei Gold", stimmt Rhona O'Connell vom Brokerhaus StoneX zu, war immer "Entwicklung, Validierung und Verteilung eines zuverlässigen Impfstoffs".
Nach dieser "reflexartigen Reaktion auf die Ankündigung von Pfizer", so O'Connell, und "da der Impfstoff sich noch in der Testphase befindet ... ist heute eine eher nüchterne Bewertung erfolgt. Die Euphorie hat nachgelassen, die Märkte haben wieder ein gewisses Gleichgewicht erreicht und der Dollar hat sich nach seinem gestrigen Kursgewinn von 0,8% stabilisiert", so O'Connell.
Goldpreise in Schanghai holten den gestrigen Rückgang vom Dienstag wieder auf, fielen aber weniger steil, so dass die Kosten für die in China - dem wichtigsten Verbrauchermarkt des Metalls -  importierten Goldbarren bis auf 20 Dollar je Unze an die Londoner Notierungen heranreichten.
Das ist der geringste Abschlag seit Anfang Juli, was auf eine wachsende Nachfrage nach der Auslöschung der Covid-Krise hindeutet und dann den typischen Shanghai-Aufschlag gegenüber London umkehrte, was einen durchschnittlichen Anreiz von 9 Dollar je Unze für neue Importe vor Januar 2020 bietet.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 95.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum