Gold News

Goldminen: Neue Goldvorkommen fallen hinter Minenproduktion zurück

Die Regulierungsbehörden sollten Banken gestatten, Gold für kurzfristige finanzielle Bedürfnisse als Teil Ihrer Reserven zu halten,

so empfehlen Vertreter von zwei großen europäischen Rechts-Institutionen.

Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht hat neue Regeln aufgestellt (allgemein als Basel III bekannt) mit dem Ziel, die Position der Eigenkapitalausstattung der Banken zu stärken. Man verhandelt gerade darüber, welche Vermögenswerte sich als qualitativ hochwertige liquide Mittel qualifizieren sollten, die von Institutionen bei Liquiditätsbedarf für einen Zeitraum von 30 Tagen in Bargeld umgewandelt werden können. 

Die Europäische Kommission hat Europas wichtigste Bankenaufsicht, die Europäische Bankaufsichtsbehörde, gebeten, zu beurteilen, welche Vermögenswerte in Betracht kommen sollten. Unterdessen haben zwei andere gesetzgebende europäische Institutionen sich auf "eine härtere Linie" eingeschossen, um den Fall für Gold zu unterstützen, schreibt Natalie Dempster, Direktorin für Regierungsangelegenheiten beim World Gold Council.

Der Chef-Unterhändler des Europäischen Parlaments von Basel III, Othmar Karas, hat "Gold explizit als einen Vermögenswert miteingeschlossen, den die EBA in Betracht ziehen sollte", schreibt Dempster in der aktuellen Ausgabe des Alchemist, der vierteljährlich erscheinende Publikation der London Bullion Market Association. Auch die dänische Präsidentschaft, die den Vorsitz hat für die Verhandlungen unter Mitgliedsstaaten des dritten Rechtskörpers, die Europäische Kommission, sagte, dass Gold berücksichtigt werden sollte.

"Globale politische Entscheidungsträger erkennen zunehmend neue finanzielle Nutzungsmöglichkeit für Gold", schreibt Dempster.

"Im vergangenen Jahr stimmte das Europäische Parlament einstimmig zu, Gold als eine Form von hochliquider Sicherheit in die Regulierung der Europäischen Marktinfrastruktur einzubinden."

Anfang diesen Monats, so stellt Dempster fest, wurde Gold wieder in die Empfehlungen für zulässige Sicherheiten hinzugefügt, die für nicht zentral abgewickelte ausserbörsliche Derivate-Verträge genutzt werden. 

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum