Gold News

Goldpreise gefangen in „Tauziehen“

Die Goldpreise stiegen am Donnerstagvormittag seit dem 1-Wochentief vom Vortag auf 1280 USD je Feinunze, während gleichzeitig auch die meisten übrigen Rohstoffe sowie die weltweiten Aktienmärkte wieder nach oben kletterten.

Trotz der bevorstehenden ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich am Wochenende erreichte der Euro auf dem Devisenmarkt den höchsten Stand seit drei Wochen gegenüber dem Dollar, weswegen der Goldpreis in Euro allerdings seit Wochenanfang 3% seines Wertes verlor.

„Das Tauziehen geht weiter zwischen den [Edelmetall-]Käufen als sicheren Hafen vor den Wahlen in Frankreich und den technischen Verkäufen“, steht in einer Notiz des deutschen Goldproduzenten und Veredlers Umicore.

„Da geopolitische Probleme einen starken Einfluss auf die Goldpreise haben, wird eine Prognose über den weiteren Verlauf unklarer“, sagt Ökonom Barnabas Gan von der OCBC Bank in Singapur.

„Das gegenwärtige [politische] Umfeld ist so angespannt, dass die Preise momentan stabil bleiben”, meint Kirill Kirilenko, ein Analyst des Beratungsunternehmens CRU in London. „Aber falls bis Oktober keines dieser Ereignisse eskaliert, ist es auch möglich, dass dann die Preise wieder auf 1200 USD zurückgehen… vor allem falls die US-Notenbank die Zinsen weiter anhebt.“

US-Außenminister Rex Tillerson beschuldigte heute den Iran wegen „alarmierenden andauernden Provokationen“ im Nahen Osten, mit denen das Land „den gleichen Weg wie Nordkorea einschlage“.

Unterdessen erreichte der Gold-ETF GLD gestern die größte Goldmenge seit September. Indem das Volumen gestern um fast 12 Tonnen ausgebaut wurde, beträgt die hinterlegte Goldmenge nun 860 Tonnen.

Der größte Silber-ETF, SLV, verlor 0,5% seines Volumens und nähert sich mit 10.149 Tonnen nun der geringsten Menge dieses Jahres.

Die Silberpreise fielen zwischenzeitlich weiter ab und standen am Donnerstagmittag bei 18,20 USD je Feinunze.

BullionVault ist die führende physische Gold- und Silberbörse für Privatanleger mit mehr als 90.000 Benutzern in rund 175 Ländern. Gegründet wurde BullionVault in 2005, um Anlegern den Zugang zu professionellen Barren zu den besten Preisen zu ermöglichen. Aktuell halten BullionVault-Benutzer Gold, Silber und Platin im Wert von 3,1 Mrd. Euro, mehr als die meisten Zentralbanken der Welt.

BullionVault ist Vollmitglied des professionellen Londoner Goldmarktes, der London Bullion Market Association (LBMA). 2009 erhielt BullionVault den renommierten Unternehmenspreis Queen´s Award für seine Innovation, Privatpersonen Zugang zum professionellen Goldmarkt zu ermöglichen. Im April 2014 folgte der Queen’s Award für internationalen Handel. Aufgrund seines Services wurde BullionVault in 2014 von den Lesern der englischen Wirtschaftszeitschrift MoneyWeek zum besten Goldbroker gewählt.

Sehen Sie hier alle Artikel von BullionVault Redaktion.

Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite ist dazu gedacht, den Leser zum Nachdenken über wirtschaftliche Themen und Ereignissen anzuregen. Aber nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Informationen und Daten können zudem durch aktuelle Ereignisse bereits überholt sein und sollten durch eine zusätzliche Quelle bestätigt werden, bevor Sie investieren.

Folgen Sie uns auf

Twitter  Youtube

 

Analysen

Gold-Investor-Index

Überblick: Wie Sie online physisches Gold kaufen

Video: Sicher, günstig und einfach Gold kaufen
 

Gold Supply & Demand

Impressum