Platin-Lexikon

Platinbarren und -münzen

Platinmünzen und -barren sind auf den westlichen Märkten noch nicht zu beliebten Investitionen geworden und haben nur in Japan wirklich an Aufmerksamkeit gewonnen. Analysten machen hohe Aufschläge auf die Spotpreise sowie starke Abschläge, wenn man verkaufen möchte, dafür verantwortlich, dass es dem Markt an guten Rückkaufangeboten von Einzelhändlern mangelt.

Durch die Mehrwertsteuer werden diese Handelskosten für Anleger in Europa mehr als verdoppelt, da auf den Preis von Platinmünzen und Kleinbarren eine weitere Umsatzsteuer von 20% aufgeschlagen wird.

Diese Hindernisse bedeuten, dass Privatanleger die Verdoppelung der Platinpreise kurz vor der Finanzkrise 2008 verpasst haben. Längerfristig haben die hohen Kosten für Münzen und Barren Anleger daran gehindert, an dem zugrunde liegenden Preisanstieg von Platin teilzuhaben, der in den letzten 25 Jahren um 4,6% pro Jahr gestiegen ist.

Aber es gibt jetzt eine Möglichkeit, wie Sie die Mehrwertsteuer auf Platin umgehen können. Außerdem reduzieren Sie Ihre Handelskosten auf einen Bruchteil dessen, was Sie für den Kauf von Münzen oder kleinen Barren bezahlen würden. Sie können dann zu Live-Preisen und zum vollen Marktwert verkaufen, wenn Sie es wünschen.

Platinmünzen und -barren: Kurzlebige Geschichte als Zahlungsmittel

Erst Mitte des 18. Jahrhunderts entdeckt, hat Platin heute viele einzigartige und unersetzliche Verwendungen in der Transport-, Energie-, Chemie- und der medizinischen Industrie.

Da Platin jedoch nicht die Geschichte einer weit verbreiteten monetären Verwendung wie Gold oder Silber hat, bleibt es ein kleinerer Markt für Investitionen, und Münzen machen nur einen kleinen Teil davon aus - in den meisten Jahren nicht mehr als ein Zehntel. Das liegt daran, dass Platinmünzen für Anleger immer noch mit sehr hohen Kosten verbunden sind und es außerdem an einem stetigen Angebot mangelt, was wiederum das Ergebnis einer geringen Nachfrage und niedriger Lagerbestände ist.

Einige Anleger entscheiden sich stattdessen für den Kauf kleiner Platinbarren. Diese Barren wiegen in der Regel mehr als die für Platinmünzen übliche 1-Troy-Unze und haben einen niedrigeren Preis pro Gramm und verursachen auch geringere Herstellungskosten. Aber auch hier gilt, dass die Auswahl für Privatpersonen begrenzt ist, die Verfügbarkeit schlecht ist und die Kosten im Vergleich zu anderen Anlagen sehr hoch sind.

Sie müssen auch die Kosten für den Verkauf und den Kauf berücksichtigen. Bei physischem Platin müssen Sie damit rechnen, 1-6 % oder mehr unter dem aktuellen Spotpreis zu bekommen, wenn Sie Münzen oder Barren verkaufen wollen - wenn Sie überhaupt einen Rückkaufpreis finden können. Der Einzelhandelsmarkt für Platinmünzen und kleine Barren, so die spezialisierte Beratungsfirma Metals Focus, kämpft damit, neue Investoren zu finden, weil er "wenige Rückkaufmöglichkeiten, große Geld-Brief-Spannen [und] hohe Aufschläge" bietet.

Noch kostspieliger ist, dass Anleger in Europa auf Platinmünzen und -barren eine Mehrwertsteuer (VAT) zahlen müssen. Sie wird mit dem vollen Satz erhoben, genau wie bei den anderen "industriellen" Edelmetallen Silber, Palladium und Rhodium.

Privatanleger können die Mehrwertsteuer nicht zurückfordern, wenn sie zum Verkauf kommen. Aber Sie können sie vollständig vermeiden - und auch Ihre Handelskosten senken - wenn Sie den Einzelhandelsmarkt für Platinbarren und -münzen verlassen und stattdessen direkt zum Großhandelsmarkt für Edelmetalle gehen.

Platinmünzen

Land Händleraufschlag % auf Spotpreis MwSt % auf Kaufpreis Rückkauf Abschlag% auf Spotpreis Gesamtkosten in % für den Investor
USA 5-9 0 1-2 6-11
Großbrittanien 10-20 20 2-3 34-47
Deutschland 7-15 19 0-1 27-38
Schweiz 10-30 19 3 34-57
Singapur 9-29 0 4-5 13-34

Quelle: BullionVault-Recherche, ein Vergleich einer Reihe veröffentlichter Einzelhandelskurse

Platinbarren

Land Händleraufschlag % auf Spotpreis MwSt % auf Kaufpreis Rückkauf Abschlag% auf Spotpreis Gesamtkosten in % für den Investor
USA 2-4 0 1-2 3-6
Großbritannien 8-10 20 2 32-34
Deutschland 8-14 19 1-3 30-39
Schweiz 8-9 19 2-5 30-37
Singapur 5-6 0 4-6 9-12

Quelle: BullionVault-Recherche, ein Vergleich einer Reihe veröffentlichter Einzelhandelskurse

Eine andere Möglichkeit, Platin zu kaufen

Da diese Kosten die Preise für Münzen und kleine Barren stark erhöhen, werden kaum 5% des jährlich geförderten Platins zur Herstellung von Anlageprodukten für den Einzelhandel verwendet. Die anderen 95% werden für praktische physische Zwecke verwendet und von spezialisierten Unternehmen zu Produkten verarbeitet, die für das moderne Leben unerlässlich sind.

Das meiste Platin geht heute, in der Reihenfolge der Nachfrage, in Autokatalysatoren zur Reduzierung von Dieselabgasen, dann in die Schmuckindustrie, die chemische Produktion, die Medizin und Biomedizin, die Erdölraffination, die Glasherstellung, die Elektroindustrie und auch in Brennstoffzellen - ein "sauberer Energie"-Ersatz für kohlenstoffverbrennende Motoren.

Beim Kauf neuer Vorräte für die Herstellung ihrer Produkte zahlen diese Anwender keinen Aufschlag von 5% auf die Spotpreise, wie es die Käufer von kleinen Platinbarren tun. Auch werden Platinraffinerien, nachdem sie einen Katalysator aus einem verschrotteten Auto raffiniert oder das Thermoelement aus einer petrochemischen Anlage recycelt haben, nicht den 3%igen Abschlag akzeptieren, der Münzanlegern beim Verkauf angeboten wird.

Stattdessen erzielen diese professionellen Platinnutzer die engsten Preise und handeln zu den niedrigsten Kosten, indem sie Platin in Großhandelseinheiten handeln. Es ist der Markt für große Goldbarren - mit einem Gewicht zwischen 1 und 6 Kilogramm (32-193 Feinunzen) -, der den "Spotpreis" für Platin bildet, gegen den alle Anlageprodukte für den Einzelhandel mit einem Aufschlag verkauft oder mit einem Abschlag zurückgekauft werden. Das liegt daran, dass Platinmünzen und kleine Anlagebarren, genau wie Verlobungsringe, Werkzeuge für die Glasherstellung oder die chemisch behandelte Form von Platin, die in Autokatalysatoren verwendet wird (bekannt als "Schwamm"), zunächst als Metall in diesen großen Großhandelsbarren enthalten sind. Die Herstellung dieser Barren erhöht die Kosten für das Platin, das in dieser 'rohen' gehandelt wird.

BullionVault ermöglicht Ihnen den direkten Zugang zu diesem Großhandelsmarkt, indem Sie jeweils nur 1 Gramm Platin kaufen oder verkaufen. Dadurch entfallen alle Phasen der Herstellung, der Bearbeitung, des Versands und des Verkaufs, die die Kosten für den Kauf von Platinmünzen oder kleinen Barren erhöhen. Die Zugehörigkeit von BullionVault zum professionellen Markt bedeutet auch, dass Sie keine Mehrwertsteuer bezahlen müssen, es sei denn, Sie entscheiden sich, Ihr Platin aus dem Tresor in London entnehmen zu lassen.

Die Einsparungen sind dramatisch und verringern die Lücke zwischen dem, was Sie ausgeben und dem, was Sie beim Verkauf zurückbekommen. Anstatt wie US-Münzkäufer bis zu 11% zu verlieren, handeln BullionVault-Kunden Platin für eine Gebühr von maximal 0,5% bei jedem Kauf oder Verkauf. Das spart europäischen Investoren 95% oder mehr von dem, was sie verlieren würden, wenn sie versuchen würden, Platinmünzen und kleine Barren auf dem Einzelhandelsmarkt zu handeln, wo sie Mehrwertsteuer bezahlen müssen, diese aber nicht zurückfordern können.

Die vollständige Liste der Kosten von BullionVault, inklusive der monatlichen Kosten für die Lagerung Ihres Platins in den akkreditierten Londoner Tresoren, können in unserem Tariff einsehen.

Wie der Markt für Good-Delivery Platinbarren funktioniert

Über BullionVault, ist jedes Gramm, dass Sie besitzen in Form eines großen Barrens, der die Good Delivery Standards der Handelsgesellschaft London Platinum and Palladium Market (LPPM) erfüllt.

Jeder Barren –  auch als Platte oder Ingot bekannt – muss eine Reinheit von 99.95% purem Platin oder mehr vorweisen.  Der Barren muss eine glatte Oberfläche, ohne Macken und Hohlräume vorweisen, und einen Stempel tragen, der seinen Reinheitsgrad, den Markennamen oder die Marke des Veredlers, eine eindeutige Seriennummer und das Jahr der Herstellung angibt.

Nach der Herstellung muss jeder Platinbarren in einem vom Markt zugelassenen Lager aufbewahrt werden. Vollständig versichert und zu einem Bruchteil der Kosten, die Sie für die Anmietung eines Schließfachs zahlen würden, kostet dies auch weniger als die ordnungsgemäße Lagerung und Versicherung von hochwertigen Münzen oder kleinen Barren zu Hause.

Abgesehen davon, dass Sie sich die Sorgen, den Ärger und die Kosten ersparen, die mit einer anderweitigen sicheren Lagerung verbunden sind, bieten diese Spezialtresore zwei weitere klare Vorteile:

  • Sie lassen sich zum vollen Wert verkaufen: Da sie bis zum Verkauf an einen Endverbraucher in einem zugelassenen Lager bleiben, haben die Good-Delivery Platinbarren eine Qualitätsgarantie. Das bedeutet, dass sie zum vollen Marktwert gehandelt werden, ohne die Abschläge, die Münzen oder kleine Barren treffen, wenn sie außerhalb des professionellen Kreislaufs in privaten Händen zirkulieren. Jedes Problem mit einem Good Delivery-Barren wird von der ursprünglichen Raffinerie behoben. Für den Käufer besteht niemals ein Risiko.
  • Verkaufen Sie wann Sie es wünschen: Da das auf Edelmetall bei BullionVault sicher im Tresor verwahrt bleibt, muss es zum Verkauf nicht erst geliefert oder verschickt werden. Die Handelsplattform ist jeden Tag im Jahr 24 Stunden geöffnet. Sie können Ihr Platin jederzeit verkaufen und ab einem Gramm aufwärts Handeln. Sie brauchen nicht warten, bis ein Händler öffnet, und Sie brauchen auch keine Rückkaufangebote für Münzen oder Kleinbarren vergleichen.

Diese einfachen Vorteile haben BullionVault zum Weltmarktführer im Online-Handel mit physischem Gold und Silber für private Investoren gemacht. Jetzt bietet BullionVault auch mehrwertsteuerfreies Platin an und macht dieses einmalig wertvolle Edelmetall für Privatpersonen zugänglich.

Um mehr zu erfahren und noch heute anzufangen, registrieren Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse, um ein Konto zu eröffnen.

Hinweis: Dieser Artikel ist dazu gedacht, Sie zu informieren und nicht, um Ihre Investitionsentscheidungen zu beeinflussen. Nur Sie selbst können entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen und tragen die alleinige Verantwortung hierfür. Ferner sind vergangene Preistrends keine Garantie für zukünftige Kursentwicklungen. Falls Sie Zweifel bezüglich der Angemessenheit einer Investition haben, empfehlen wir Ihnen, sich unabhängige Finanzberatung einzuholen.

Kontakt

E-Mail

Telefon

  • GB und international: +44 (0)20 8600 0130
  • Kostenlos aus dt. Festnetz: 0800 6648 472
  • Geschäftszeiten: Mo-Fr 10:00-18:30 (MEZ)

Adresse

Galmarley Ltd T/A BullionVault

3 Shortlands (7th floor)
London   W6 8DA
Großbritannien