BullionVault in den Medien

Medienberichte über BullionVault

SONDERBEITRAG: Einführungen ins Gold - Investors Chronicle Master Class

Der folgende Zitat kommt aus dem Sonderbeitrag "Einführungen ins Gold" in Investors Chronicle Master Class. Investors Chronicle gehört dem Financial Times und ist die führende Investitionszeitschrift in Grossbritannien.

Einführungen ins Gold: Direkt Goldbarren kaufen

"Der Besitz von Goldbarren war einmal nur eine Sache der Superreichen. Das Problem ist, dass die besten Preise nicht für ganze Goldbarren waren und dass sie immer in autorisierten Barrentresoren aufbewahrt werden mussten. Diese Art Goldbarren, die 'Good Delivery' genannt wird, wiegt 12,4 Kg [400 Unzen], und ist über £110.000 [$200,000] zum aktuellen Preis wert.

Wenn ein Goldbarren von einem autorisierten Barrentresor entnommen wird, leidet er einen Wertverlust. Wie bei der Herkunft von Antiquitäten gewinnt auch Gold an Wert, wenn man beweisen kann, dass es auf unerlaubte Weise verändert wurde.

Wenn Sie die Kosten für die Lagerung, die Versicherung und den Verhandlungen der kleinen Barren zusammenrechnen, kann dies bis zu 5% des Barrenpreises sein.

Goldbarren-Broker haben eine radikale Lösung vorgeschlagen. BullionVault bietet zugewiesenes Gold in von Brinks verwalteten Tresoren in London, New York oder Zürich an. Kunden kaufen und verkaufen online und können ihre eigene Preise entscheiden, wenn sie die von BullionVault angebotenen Preisspannen zwischen Ankaufs- und Verkaufspreis mögen. Preisspannen können bis zu £1/Kg oder 0,001% reduziert werden.

Da das System ganz automatisiert ist, können Verhandlungen jeden Tag rund um die Uhr durchgeführt werden. Und nicht nur ist das Gold zugewiesen, sondern es gibt auch eine getrennte Tagesbilanz von Brinks, die das ganze zugewiesene Gold der Kunden BullionVaults auflistet.

BullionVaults Lagerungskosten für 0,12% im Jahr sind viel niedriger als LyxORs 0,4%. Die niedrigste Kommission bei BullionVault ist 0,8% pro Verhandlung für die ersten $30.000 und werden bis zu 0,2% für Verhandlungen über $600.000 pro Jahr reduziert.



Quelle: 
SONDERBEITRAG