Achtung vor Markvolatilität aufgrund des Referendums in Italien

2016 war bisher das volatilste Jahr seit 2013 was die Preise für Gold und Silber betrifft.

Nach dem britischen Brexit-Referendum im Juni führte der Sieg von Donald Trump bei den Wahlen in den USA zu einem erneuten Anstieg der Volatilität Anfang November.

Sowohl der Shanghai Gold Exchange als auch der New Yorker CME-Futures-Markt erreichten am 9. November Rekordhandelsvolumen und auch das Handelsvolumen hier bei BullionVault erreichte einen Drittel des Rekordniveaus vom 24. Juni nach dem Ja zu BREXIT.

Und nun stimmt Italien am Sonntag über eine grundlegende Verfassungsreform ab.

Das Ergebnis mag für die Finanzmärkte weniger wichtig erscheinen, aber viele Analysten und Händler sehen es als eine Abstimmung über den Ministerpräsidenten Matteo Renzi.

Mit dem italienischen Bankensystem wieder in ernsten Schwierigkeiten, kann eine Niederlage für die Regierung die Preise der Italienischen  Anleihen unter Druck setzen und die Eurokrise von 2010-2012 wiederbeleben.

Die Ergebnisse werden am frühen Montagmorgen erwartet, also wenn der Gold- und Silberhandel in Asien eröffnet wird.

Unsere Handelsplattform ist, wie immer, rund um die Uhr geöffnet. Falls Sie sich entscheiden, in einer Phase verstärkter Volatilität zu handeln, bedenken Sie aber bitte, dass die Handesspanne zwischen den Ankaufs- und Verkaufspreisen höher als gewöhnlich sein könnte.

Sie können auch einen Auftrag für Gold oder Silber zum offiziellen Londoner LBMA Tagespreis erteilen.

Um die aktuellen Edelmetallpreise zu verfolgen, können Sie entweder unsere Twitter-Feeds beobachten oder einen Preisalarm zu Ihrem gewünschten Preis einrichten.

Unser Support steht Ihnen am Montagmorgen zu unseren üblichen Geschäftszeiten telefonisch sowie online zur Verfügung. Deutschsprachige Kundenberater sind zwischen 10:00 Uhr und 18:30 Uhr (deutsche Zeit) für Sie da.

Bei Rückfragen können Sie uns selbstverständlich sehr gerne kontaktieren.